Dr. Bernhard Lukas  
 

   

Mittelhandbrüche

 

Ursache

Sturz auf die Hand oder aber direkter Anprall oder Schlag (Boxverletzung).

Betroffen sind sowohl jüngere Menschen bei sportlicher Aktivität als auch ältere Menschen nach Stürzen.

 

Symptome

Schwellung Mittelhand, Bewegungseinschränkung, Drehfehler des Fingers, Verkürzung.

 

Diagnostik

 

Röntgendiagnostik


Hand in drei Ebenen. Bei Gelenkbeteiligung ist eine zusätzliche Beurteilung der Gelenkfläche durch eine Computertomographie erforderlich.

 

Behandlung

Stabile Mittelhandbrüche ohne Achsfehlstellung des Fingers können durch eine 4-wöchige Schienenruhigstellung behandelt werden. Mittelhandbrüche mit Drehfehlern, starker Verkürzung, Achskippung, Gelenkbeteiligung oder Mehrfachbrüche werden durch Osteosynthesen versorgt. Es werden sowohl Schraubenosteosynthesen, z.B. bei langstreckigen Spiralfrakturen oder Plattenosteosynthesen bei kurzen Querfrakturen oder Trümmerfrakturen sowie in Ausnahmefällen Drähte oder äußeren Spanner eingesetzt.

 

1. Bennettfraktur; geschlossene Reposition und Osteosynthese durch perkutane Drähte

 

2. Kurzer Schrägbund 4. Mittelhandknochen; offene Reposition und Plattenosteosynthese

 

3. Mittelhandköpfchenbruch; geschlossene Reposition und intramedulläre Drahtosteosynthese

 

4. langer Drehbruch 2. Mittelhandknochen; offene Reposition und Schraubenosteosynthese

 

Nachbehandlung

Nach einer Osteosynthese wird die Mittelhand meist zusätzlich in einer Orthese ruhiggestellt, aus der jedoch unmittelbar postoperativ bereits mit Bewegungsübungen begonnen werden muss, um Verklebungen des Streckapparates zu vermeiden.

 

 

Komplikationen

Die am meisten gefürchtete Komplikation nach derartiger Versorgung sind bleibende Drehfehler bei nicht optimaler Reposition der Fraktur. Durch das Osteosynthesematerial bedingt kann es zu hartnäckigen Verklebungen des Streckapparates mit entsprechenden Bewegungseinschränkungen kommen. Darüber hinaus gelten die üblichen Komplikationen einer jeden Osteosynthese.

 

Metallentfernung

Nach Osteosynthesen Schrauben nicht erforderlich, Plattenosteosynthesen, falls Verklebungen des Streckapparates eintreten, werden etwa 6-12 Monate nach der Versorgung wieder entfernt.